Mineralwasser   

   

 

Sie trinken kein Leitungswasser mehr? Sind auf die Alternative Flaschenwasser ausgewichen? Weil der Körper sowieso Mineralien braucht und die im Mineralwasser schon drin sind? Also zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen?

                                                                 Ein typischer Fall von DENKSTE!

Zuerst einmal grundsätzlich zu den ach so wichtigen Mineralien: natürlich brauchen wir die im Organismus. Aber der kann sie nur in organisch gebundener Form verarbeiten, in einer Form, in der sie im Wasser nicht vorkommen können! Mit all den Mineralien im Wasser kann unser Körper so gut wie nichts anfangen, diese belasten eher als sie nützen.

Auch für Mineralwasser gibt es ein Gesetz, die „Verordnung über natürliches Mineralwasser, Quellwasser und Tafelwasser (Mineral- und Tafelwasser-Verordnung)

(Diese schicke ich Ihnen ebenfalls gern zu bzw. können Sie auch danach googeln)

In dieser Verordnung werden ganze 16 Stoffe (natürlich vorkommende Bestandteile) genannt (In der TrinkwV war es gut das Dreifache). Das ist so wenig, dass ich hier ohne Probleme alle aufzählen kann, denn da sind auch echte „Leckerli“ dabei:

Antimon, Arsen, Barium, Blei, Borat, Chrom, Fluorid, Kadmium Kupfer, Mangan, Nickel, Nitrat, Nitrit, Quecksilber, Selen, Zyanid.

Ich brauche das alles nicht im Wasser, will es nicht trinken und diese Stoffe haben mit dem Wasser auch nichts zu tun! Und mit unserer Gesundheit schon gleich gar nicht!

Dieses Wasser wird dann abgefüllt, oft in Plasteflaschen, denn die sind billig und leicht. Damit kommt die nächste Gefährdung ins Spiel - Weichmacher, die wir dann mittrinken.

Aber auch in Glasflaschen ist es nicht unbedingt besser. Nach Abfüllung steht das Wasser u.U. wochenlang, Sonneneinstrahlung und wechselnden Temperaturen ausgesetzt. Was da im Wasser zwischen den Stoffen (es sind ja mehr drin als nur die 16 erfassten!) an Reaktionen abläuft, weiß niemand und kontrolliert auch niemand.

Ach ja, Uran muss beim Flaschenwasser übrigens überhaupt nicht deklariert werden und in der Verordnung kommt es erst gar nicht vor! Grund: Es kommt natürlich in der Natur vor. Darauf muss man erst einmal kommen.

Greifen Sie statt zu Flaschenwasser zu einer wirklichen Alternative und bereiten Sie Ihr Trinkwasser selbst auf. So haben Sie immer garantiert reinstes Wasser und es kann auch nie alle werden. Und das ganze auch noch ohne lästiges Flaschen schleppen.

Allen gesundheitsbewussten Menschen und insbesondere Familien mit Kindern dringendst empfohlen!  

                                                             Hier geht es zum Online-Shop